Sektherstellung - Die Verwandlung von Wein in Sekt

Der entscheidende Rohstoff für einen guten Sekt, ist der Wein in seiner großen Vielfalt. Das Auswählen geeigneter Grundweine ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sehr viel Erfahrung, Umsicht und ein Gespür für die Harmonie der verschiedenen Weine erfordert.
Durch die zweite Gärung der Sektgrundweine in der Flasche sowie das anschließende mehrmonatige Lagern und Reifen auf der Hefe, entwickelt sich die feine Perlage die einen guten Sekt ausmacht. Nachdem der Sekt sein feines Aroma entwickelt hat, kommen die Flaschen kopfüber in die Rüttelpulte und werden nach einen bestimmten Muster und Winkel gerüttelt. Beim letzten Schritt erfolgt das Trennen von der Hefe - das Degorgieren. Mit der Zugabe der Dosage wird die Geschmacksrichtung festgelegt. Nach Verkorken und Verdrahten  ist ein Spitzensekt geboren.

Sekt Saale Unstrut Duchrow Sektkellerei Naumburg